Die Feldenkrais® Methode

Auf der Basis seiner Erkenntnisse aus der Hirnforschung, Biomechanik, Psychologie und Pädagogik entwickelte Moshé Feldenkrais ein kongeniales Konzept, welches Grundlagen   organischen Lernens, Bewegung und Funktion verbindet.

 

Die Feldenkrais® Methode versteht sich als Weg
des somatischen Lernens.

 

Lernen, auf eine Art und Weise, wie Kinder es tun, um die Welt und sich zu entdecken. Entwicklungsbedingte Lernprozesse bilden unter anderem Grundlagen menschlichen Denkens, Fühlens, Handelns und Wahrnehmens.  Feldenkrais® beschäftigt sich intensiv mit dieser Form des Lernens und nützt die einzigartige Fähigkeit des Menschen zur Veränderung. Bewegung und Berührung spielen dabei eine zentrale Rolle.

Feldenkrais® unterstützt den Menschen, um sein einzigartiges Potential zu entfalten, damit das, was wir tun eine neue Qualität von Leichtigkeit, Effizienz, Mühelosigkeit, Freude und schlussendlich auch Freiheit bekommen kann.

Moshé Feldenkrais entwickelte zwei unterschiedliche Zugänge um seine Ideen des Lehrens und Lernens zu vermitteln. Einerseits in der Form von Gruppenstunden  Awareness through Movement, andererseits in der Einzelarbeit Funktionale Integration.


Was sagt die Wissenschaft heute:

 

„Wie die neueren Ergebnisse der Hirnforschung zeigen, werden Erfahrungen immer gleichzeitig auf der kognitiven, auf der emotionalen und auf der körperlichen Ebene in Form entsprechender Denk-, Gefühls- und körperlicher Reaktionsmuster verankert und aneinander gekoppelt.

Aus diesem Grund sind alle späteren Versuche, die Stressbewältigungsfähigkeit von Menschen durch kognitive Fortbildungsprogramme zu verbessern, zwangsläufig zum Scheitern verurteilt wenn dabei nicht auch gleichzeitig die emotionalen und die körperlichen Ebenen miteinbezogen werden.

Ein Verfahren, das sich hierfür außerordentlich eignet und das sich bereits seit Jahrzehnten im praktischen Einsatz bewährt hat, ist die FELDENKRAIS METHODE®.“

Zitat von Prof. Dr. Gerald Hüther, Neurobiologe und Leiter der Abteilung für Neurobiologische Grundlagenforschung an der Psychiatrischen Klinik der Universität Göttingen, Deutschland.


„Mach das Unmögliche möglich, das Mögliche angenehm, das Angenehme elegant.“

 (M. Feldenkrais)